Verlag Der gesunde Menschenversand: Spoken Word, Slam Poetry und mehrVerlag Der gesunde Menschenversand: Spoken Word, Slam Poetry und mehr

Ludwig Marcuse - "DER GESUNDE MENSCHENVERSAND ist oft eine der ungesundesten Verständnislosigkeiten."

Andruchowytsch‘s Werwolf Sutra

  • Juri Andruchowytsch, Kappeler / Zumthor: Andruchowytsch‘s Werwolf Sutra
  • Der gesunde Menschenversand, 2013
  • ISBN 978-3-905825-54-1
  • CHF 28.00
  • Audio-CD, 55 Min.

Der Autor Juri Andruchowytsch gehört mit seinen Romanen und Essays zu den wichtigsten Stimmen der ukrainischen Gegenwartsliteratur. Dank Übersetzungen im Suhrkamp Verlag und dem Leipziger Buchpreis zur Europäischen Völkerverständigung ist er auch im deutschsprachigen
Raum bekannt geworden.

 

In der Ukraine und in Polen arbeitet Andruchowytsch seit etlichen Jahren mit Musikern zusammen, um seine Poesie konzertant auf die Bühnen zu bringen. Erstmals präsentiert er nun seine Gedichte in deutscher Übersetzung auf einem Hörbuch auch im deutschsprachigen Raum. Die Musiker Vera Kappeler und Peter Conradin Zumthor näherten sich der Poesie
mit subtilen, intimen Kompositionen, geräuschhaften Landschaften, eigenwilligen Liedern und volksliedartigen Stücken. Andruchowytsch singt ausserdem ukrainische Volkslieder, die ihn zeit seines Lebens begleiten.

 

Die Gedichte stammen aus Andruchowytschs Lyrikband «Werwolf Sutra», Verlag Das Wunderhorn, Heidelberg 2009, www.wunderhorn.de




Berner Zeitung, 14. November 2013

Das Hörbuch ist fordernd. Verstörend und betörend. Ein Wechselspiel der Gefühle. Mal einlullend und zart, mal grob und unversöhnlich.

Die Südostschweiz, 19. November 2013

Die Musik von Kappeler/Zumthor weitet die Gedichte atmosphärisch und macht sie zu schillernden Miniaturen. Andruchwoytsch spricht seine Texte in Deutsch mit ukrainischem Drall, jagt die Worte vor dem Schlagzeug her oder lässt sie mit seiner sonoren Stimme über die Klänge gleiten. In einigen Momenten werden die Arrangements beinahe zu Songs ...

literaturkritik.de, 5. August 2014

 

„Andruchowytsch’s Werwolf Sutra“ ist das Anti-Rilke-Projekt. Musik und Text bilden eine Einheit, voll sperriger Schönheit, bisweilen an der Grenze zur Atonalität ... Kappeler und Zumthor sind kongeniale Partner, die nicht nur spielen, sondern offenbar vor allem zuhören können und die Stimmung der Gedichte so erfassen, dass man sich ihre Umsetzung gar nicht anders vorstellen kann.