Verlag Der gesunde Menschenversand: Spoken Word, Slam Poetry und mehrVerlag Der gesunde Menschenversand: Spoken Word, Slam Poetry und mehr

Wikipedia - "Oft wird GESUNDER MENSCHENVERSAND als Phrase missbraucht. Die Unart, sich fälschlich auf ihn zu berufen, hat stark zu seiner Abwertung beigetragen"

Aristokratie und Wahnsinn

  • Fitzgerald & Rimini: Aristokratie und Wahnsinn
  • Der gesunde Menschenversand, 2011
  • ISBN 978-3-905825-26-8
  • CHF 28.00
  • Audio-CD, 63 Min.

Man darf es ruhig so nennen: Die Debüt-CD «Aristokratie und Wahnsinn» von Fitzgerald&Rimini ist ein Coup! Ja, ein neues Genre müsste erfunden werden, um die literarisch-musikalischen Aktivitäten des Berner Duos zu beschreiben: Während der Komponist Rimini (Robert Aeberhard) am elektronischen Bass meisterlich die langen Saiten spielt und von zahlreichen Musiker/innen begleitet wird, trägt die Autorin Fitzgerald (Ariane von Graffenried) ihre melancholischen Wortsalven mit feiner bis kratzbürstiger Galanterie vor. Spoken Word, Storytelling und Sound verschmelzen als Ergebnis einer langjährigen Zusammenarbeit zu einem fabelhaften musikalischen Hörspiel. 



  

Fitzgerald&Rimini erzählen vom Alltag und von Wahnsinn. Ihre Geschichten handeln von Schweizer Randgruppen: von Autonomen, Aristokraten, Berner Oberländern, Heilsarmeeoffizieren, Rentnern und drogensüchtigen Gassenmädchen. Mit bissigem Humor und liebevoller Hingabe rückt Fitzgerald die Figuren in den Mittelpunkt des Geschehens und macht sie so zu Helden. Deren Blick auf die Welt entlarvt die Absurditäten des Gewöhnlichen. Sie fechten die Kämpfe aus, vor denen sich die Gesellschaft drückt.

 

Fitzgeralds literarische Herangehensweise wird von Rimini musikalisch übernommen. Er hört dorthin, wo nichts zu sein scheint. In der Manier der Konkreten Musik sammelt er mit dem Mikrofon Klänge, welche die akustische Umwelt prägen und verfremdet sie anschliessend mit Effekten: Das rhythmische Krachen eines Schlaghammers in Malmö, das Rieseln von Berner Schnee oder das Geräusch des Uhrwerks der Vor Frelsers Kirke in Kopenhagen, in dessen schwerem Knacken die vergangenen Jahrhunderte mitschwingen. Zusammen mit elektronischer Bassmusik und deren Schichtung mit dem Loopgerät entsteht eine neue, artifizielle Klanglandschaft, die den Text nicht bloss unterlegt, sondern dessen Stimmung unterstützt oder kontrastiert. Rhythmik und Harmonie von Worten und Klängen verbinden sich in der Arbeit des Duos zu einem vielschichtigen Ganzen. 



 

Was Fitzgerald&Rimini auf der Bühne zu zweit performativ umsetzen, wird auf der CD unter Mitwirkung zahlreicher Schweizer Musiker/innen zur fulminanten Spoken-Word-Kammermusik.

 

Video "N.a.d.j.a.": http://www.youtube.com/watch?v=quFM3MKbe5E

 

Video “Nidsi“: http://www.youtube.com/watch?v=MMcK8ChH7iQ

 

Auch als Audio-Download auf www.spoken-word.ch erhältlich!



Berner Zeitung, 12. Mai 2011

Was die beiden nun auf «Aristokratie und Wahnsinn» präsentieren, ist ein Genre für sich. Text und Klang ergänzen und kontrastieren sich, mal intensiviert ein melancholischer Sound die Tragikomik der Erzählung, mal wird der rhythmisierte Wortfluss zum diskreten Begleiter von kunstvollen Klanglandschaften.

...

Es ist der ganz normale Wahnsinn – von Fitzgerald & Rimini akustisch veredelt.

Der Bund, 12. Mai 2011

Und das, was die beiden sich gemeinsam ausdenken, zeigt sich ziemlich resistent gegenüber Schubladisierungen: Es sind Sprechstücke mit Klang, Mini-Hörspiele, Chansons mit zwingenden Texten oder, wie es Fitzgerald & Rimini selber formulieren, es ist Spoken-Word-Kammermusik. Denn die Musik ist hier nicht nur simpler Geschmacksverstärker, nicht nur Klang-Tapete im Hintergrund; vielmehr verzahnen von Graffenried und Aeberhard ihre Künste höchst rhythmisch und zwingend ineinander.